Recycling-Leistung von Schweizer Firmen ist Europarekord

Anzeige:

Im Recycling von Elektroschrott haben die Schweizer den europäischen Spitzenplatz zurück erobert. Im europaweiten Benchmark 2010 hat kein Land der EU mehr als 17 Kilogramm Elektroschrott pro Einwohner rezykliert.

128’000 Tonnen Elektroschrott wurden im vergangenen Jahr in der Schweiz gesammelt. (pd)

2010 wurden rund 128‘000 Tonnen Elektroschrott gesammelt und der Wiederverwertung zugeführt. Unter anderem handelt es sich um Computer, Handys, TVs, Kühlschränke, Tumbler und Waschmaschinen bis hin zu Kleingeräten wie Mixer, Rasierer und Lampen. In der Schweiz belief sich die Rücklaufrate von Altgeräten, die durch Neuanschaffungen ersetzt wurden, auf 71 Prozent. Der Höchstwert im europaweiten Benchmark 2010 des WEEE-Forums (Waste Electrical and Electronic Equipment-Forum). Nur Schweden (69 Prozent) und schon etwas abgeschlagen Dänemark (52 Prozent) können da mithalten, während die Rücklaufrate in den übrigen Ländern oft weit unter 50 Prozent liegt.

Das Schweizer Sammelwesen ist rein privatwirtschaftlich organisiert und deckt den Schweizer Markt zu 95 Prozent ab. Die Sammelorganisationen Swico-Recycling, Stiftung Entsorgung Schweiz und Stiftung Licht Recycling Schweiz betonen in einer Pressemitteilung, dass die Kosten im europäischen Schnitt seien. EU-weit wird derzeit erst eine Rücknahmequote von vier Kilogramm pro Jahr und Bürger angestrebt.

Anzeige:

Die Logistik über rund 6’500 Sammelpunkte in der gesamten Schweiz sei der wesentliche Kostenfaktor. Unerwähnt bleibt jedoch, dass mit jedem verkauften Gerät eine Recycling-Gebühr fällig wird, um dies zu bezahlen; ausserdem sind die Läden gezwungen, ohne Gebühr die Geräte jederzeit entgegenzunehmen. Mit dieser Leistung eingerechnet würden die Kosten noch höher ausfallen. Die Schweizer Unternehmen übernehmen europaweit eine Vorbildfunktion für Europa.

Rücklaufrate wächst seit 1998

Seit 1998 gilt das System der vorgezogenen Recyclinggebühr (vRG). Wer beispielsweise einen neuen Fernseher oder Computer kauft, kann den alten in jedem Elektronik-Geschäft zurückgeben. Das Rückgaberecht ist weder von der Marke noch vom Kauf eines Neugerätes abhängig. Finanziert wird die Entsorgung des alten Röhrenbildschirms über die vRG, die beim Kauf eines Neugerätes erhoben wird. Für einen 42-Zoll-Fernseher beträgt sie beispielsweise 20 Franken.

Das WEEE-Forum gilt als EU-Kompetenzzentrum in Sachen Recycling und zielt auf die ständige Verbesserung der Verfahren und Methoden der Entsorgungs- und Recyclingsysteme. Bei dem jährlich seit 2007 durchgeführten Europa-Vergleich kommt die Menge an Elektro- und Elektronikschrott pro Bürger und Jahr auf den Prüfstand. Der Benchmark des WEEE-Forums gilt inzwischen als Spiegel der Leistungsfähigkeit der europäischen Rücknahmesysteme.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.