Apple plant Solar-Anlage für iCloud

Anzeige:

Apple plant den Bau einer Solarfarm auf dem Gelände des Rechenzentrums in Maiden (USA). Laut einem Bericht des Charlotte Observer erhielt Apple die Baubewilligung für ein 69 Hektar grosses Areal im US-Bundesstaat North Carolina.

Der Zeitung zufolge wird in der Bewilligung der Name des Projekts als «Project Dolphin Solar Farm» bezeichnet. Das ist allerdings schon alles. Apple beabsichtigt für eine Milliarde Dollar ein 4,6 Hektaren grosses Rechenzentrum in Maiden zu errichten. Dort werden unter anderem Dienste wie iCloud betrieben.

Anzeige:

Sonne versorgt mobile Geräte

Mitte Januar 2011 hat Apple ein Patent zugesprochen bekommen, das Sonnenenergie zum Aufladen von Mobilgeräten nutzt. Aus dem Unternehmensreport (Umwelt) für 2011 geht hervor, dass die Anlagen in Austin und Elk Grove (beide USA) sowie Cork (Irland) zu 100 Prozent aus alternativen Energiequellen gespeist werden.

Im geplanten Apple-Hauptquartier werden 12'000 Mitarbeitende mit sauberem Strom versorgt. (pd)

Apple hat allein im vergangenen Jahr mit der Nutzung von erneuerbaren Energien rund 27,5 Millionen Kilogramm CO2 eingespart. Mehrheitlich wird der Strom aus nachhaltiger Energie von lokalen Stromproduzenten bezogen. Zudem wird seit November 2010 der Stromkonsum des Hauptsitzes in Cupertino (USA) mit einer eigenen Biogas-Brennstoffzellen-Anlage unterstützt. Dies spart allein 1,4 Millionen Kilogramm CO2 pro Jahr.

Das neue Hauptquartier in Cupertino, welches Steve Jobs noch im Frühjahr ankündigte, wird 12’000 Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen beliefern.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.