Ericsson vernetzt Maersk-Flotte

Anzeige:

Maersk Line und Ericsson haben die erste weltweite Frachtschiff-Flotte mit Mobilfunk-Technologie angekündigt. Insgesamt 500 Container-Schiffe werden mit einer integrierten Kommunikationslösung aufgerüstet.

Maersk Line gewinnt Effizienz mit GSM an Bord. (pd)

Mit der Maersk Line stattet eine der weltgrössten Reedereien die Schiffe mit moderner Kommunikation aus. Bisher konnten auf den High-Tech-Containerschiffen nur Aufgaben an Bord über Satellit koordiniert werden. In den kommenden 2 Jahren erweitert Ericsson bis zu 400 Frachtschiffe mit Satelliten- und Mobilfunk, danach sollen die übrigen Frachtschiffe folgen.

Anzeige:

Per GPRS und Edge wird den Informationsaustausch mit Frachtschiffen verbessern, dadurch kann die Flotte effizienter gesteuert werden. Das kommt den Lieferzeiten zugute und verbessert die Energieeffizienz. Die Mannschaft an Bord kann sofort auf externes Fachwissen zugreifen. Dies führt zu einer verbesserten Effizienz im Tagesbetrieb und direkter Kommunikation mit den Kunden.

Zudem wird Ericsson während sieben Jahren einen weltweiten Managed Service-Support bieten. Dazu gehören eine Rund-um-die-Uhr-Netzüberwachung sowie ein Wartungsdienst an Bord. 

 (Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.