Deutsche Post DHL entwickelt mit BT grünere Logistik

Anzeige:

Die beiden weltweit tätigen Konzerne BT und die Deutsche Post DHL haben eine globale Innovationspartnerschaft unterzeichnet. Ein Bereich für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind grüne und nachhaltige Logistiklösungen, sowie RFID- (Radio Frequenz Identifikation) und Sicherheitskonzepte entlang der Lieferkette.

DHL kann die Waren überall auf der Welt mit RFID verfolgen. (pd)

BT arbeitet zukünftig mit DHL Solutions & Innovations (DSI) zusammen. Der Bereich ist für sämtliche Forschungs- und Innovationsprojekte der Deutschen Post DHL verantwortlich und entwickelt dabei neue Logistikangebote und technische Lösungen. BT erhält im Rahmen des Programms Zugang zum DHL Innovation Center, um dort gemeinsam mit den DHL Experten neue Ideen zu entwickeln, zu testen und vorzustellen.

Anzeige:

Eine der höchsten Prioritäten beider Unternehmen ist die Bereitstellung von RFID-Lösungen für eine vollständige Datentransparenz. Kunden benötigen diese Daten, um ihre Waren durch die engmaschigen, globalisierten und zunehmend komplexeren Lieferketten zu steuern. Ein besonderer Fokus wird auf der Unterstützung von Kunden in den aufstrebenden Märkten der Region Asien-Pazifik liegen. Dort investiert BT derzeit in Infrastrukturanlagen und Ressourcen der nächsten Generation. BT versorgt DHL seit März 2010 mit Kommunikationsleistungen in der gesamten Region.

«Effiziente Abläufe in der Lieferkette sind die Grundpfeiler dieser Branche, und Datentransparenz ist das Herzblut der Lieferkette», so Bas Burger, Präsident des Bereichs Global Commerce bei BT Global Services. Er fügt hinzu: «Wir geben Kunden die Möglichkeit, auf diese Daten zuzugreifen, über Voice- und Videoservices Menschen zu erreichen und Waren anhand des Barcodes und RFID-Lösungen auf dem Weg von einem Standort zu einem anderen zu verfolgen. Wir investieren und arbeiten mit unseren Kunden zusammen, um solche innovativen Dienstleistungen zu entwickeln und einzuführen».

DHL war das  erste weltweite Logistikunternehmen, das einen Lieferservice offeriert, der mit CO2-Zertifikaten die entstehenden Emissionen aufwiegt. 2010 würde über eine Milliarde Lieferungen mit CO2-Kompensation abgewickelt. Im Rahmen des eigenen «Go Green» genannten Programms hat DHL die weltweite Fahrzeugflotte um treibstoffsparende Verbrennungs- und Hybrid-Motoren erneuert und aerodynamisch verbessert. Im New Yorker Stadtteil Manhattan wird ab September 2011 eine Flotte von 30 Elektro- und 50 Hybrid-Lieferwagen eingesetzt. Damit kann DHL den eigenen CO2-Ausstoss um 50 Prozent reduzieren.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.