Microsoft veröffentlicht SDK für Kinect

Anzeige:

Sieben Monate nach Markteinführung der Kinect-Kamera für die Xbox 360 veröffentlicht Microsoft das erste offizielle Software Development Kit (SDK) als Beta-Version.

Dass Kinect mehr kann, als mit fantasielosen Ideen der Spielentwickler zu unterhalten, ist seit den Hacks der Microsoft-Firmware offensichtlich. Ein rund 500 Dollar teurer Servier-Roboter zum Selberbauen namens Turtlebot ist nur eines von dutzenden guten Beispielen. Ein weiteres Beispiel ist die Fotoserie «Dancing with Invisible Light» von Audrey Penven.

Anzeige:
Aus der Fotoserie «Dancing with Invisible Light» von Audrey Penven, mit Kinect realisiert. (Audrey Penven)

Microsoft Research hat zur Veröffentlichung des ersten Kinect-SDK ein Code Camp mit 50 Entwicklern veranstaltet. Innert 24 Stunden hat beispielsweise ein Team einen körpergesteuerten Quadrocopter entwickelt. Nur mit Körperbewegungen lässt sich das Fluggerät noch nicht ganz zuverlässig steuern, aber richtig fliegen und für ein paar Sekunden auf Kurs halten, wie das Video des Microsoft-Bloggers Steve Clayton zeigt. Forscher, Entwickler und Technik-Enthusiasten können «Kinect for Windows SDK» kostenlos herunterladen. Zutritt zu Community-Ressourcen sowie generellen Informationen gibt es unterDownload Kinect SDK.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.