Georg Fischer konzentriert Informatik bei T-Systems

Anzeige:

Der Schweizer Industrie-Konzern Georg Fischer (GF) hat die IT-Infrastruktur bei der Deutschen Telekom konzentriert und erneuert. Der Outsouring-Grossauftrag hat einen Wert von 90 Millionen Euro und läuft über fünfeinhalb Jahre. 2000 GF-Mitarbeitende beziehen ihre Geschäftsanwendungen wie SAP über Cloud Computing.

 

1300 Beschäftigte fertigen Gussteile für Fahrzeughersteller bei GF Automotive in Singen. (pd)

Georg Fischer (GF) legt die weltweite IT-Infrastruktur bei der Telekom-Grosskundensparte T-Systems zusammen. Die SAP-Systeme und weitere Geschäftsanwendungen werden im Rechenzentrum München von T-Systems betreut. Dies betrifft die drei eigenständigen GF-Konzerntöchter Piping Systems (Rohrleitungssysteme), Automotive (Fahrzeug-Gusskomponenten) und Agie Charmilles (Werkzeugmaschinen). Das weltweite Unternehmensnetz von Georg Fischer verbindet 130 Standorte inklusive 50 Produktionsstätten in 30 Ländern. 2000 GF-Mitarbeitende beziehen ihre Geschäftsanwendungen wie SAP über über Terminals, private Laptops und Tablet-PC. Insgesamt betreut T-Systems weltweit 6000 Arbeitsplatzsysteme von GF. Zudem stellt der deutsche Outsourcing-Partner ein neues, webbasiertes Kundenportal («myGF store») für Produktbestellungen und Serviceanfragen bereit.

Anzeige:

«Von der Konzentration unserer globalen IT-Infrastruktur auf ein zentrales Rechenzentrum und einen ICT-Dienstleister versprechen wir uns eine durchgängige Integration, transparente Kostenstrukturen und eine zukunftsfähige Plattform für unsere Geschäftsprozesse», sagt Dr. Helmut Elben, Leiter Konzernplanung/IT der Georg Fischer AG. «Durch die dynamischen Services möchten wir unsere IT-Kosten flexibler dem Geschäftsverlauf anpassen können. Zudem möchten wir verbrauchsgenau die monatlichen Kosten unseren drei Unternehmensgruppen weiterberechnen», sagte Elben.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.