iPhone 5 ist aus dem Sack

Anzeige:

Apple hat in San Francisco das iPhone 5 vorgestellt. Das dünnere und leichtere Apple-Handy unterstützt LTE und Dualband-WLAN. Der Bildschirm wächst um 20 Prozent auf 4 Zoll und zeigt alle sRGB-Farben. Erster Erscheinungstermin in USA, Japan und Deutschland ist der 21. September. Schweizer Verkaufsstart ist der 28. September. iOS 6 erscheint am 19. September.

Das iPhone 5 ist grösser, dünner und leichter als das Vorgängermodell. (pd)

 

Apple hat in San Francisco das iPhone 5 vorgestellt. Der Bildschirm misst neu 4 Zoll mit einer Auflösung von 1136 mal 640 Pixel. Das neue Retina-Display bietet volle sRGB-Farbunterstützung, das bedeutet 22 Prozent mehr Farben als beim Vorgänger 4S. Das iPhone 5 ist dünner (7,6mm gegenüber 9,3mm des Vorgängers 4S), leichter (112g/140g) und schneller. Die Batterie hält trotzdem länger durch als beim iPhone 4S; obwohl der A6-Prozessor doppelt so schnell ist als der A5 des iPhone 4S. 

Anzeige:

Der Preis des Geräts wird in den USA auf 200 Dollar mit 16 Gigabyte-Speicher (GB) und mit einem Zweijahresvertrag festgesetzt. Weitere Preise in Dollar: 300 für 32 GB, 400 für 64 GB. Die länderspezifischen Preise folgen noch. Apple hat bestätigt (Update des 13.9.2012), dass sich die Schweizer Kunden bis zum 28. September als Starttermin des iPhone 5 gedulden müssen. Das iOS6-Update steht weltweit für alle Geräte bis zum iPhone 3GS ab dem 19. September bereit zum Download.

Vernetzt mit LTE und Dualband-WLAN

Bis zu 8 Stunden soll das neue iPhone mit LTE durchhalten, ist Apples Vicepresident für Marketing Philip Schiller überzeugt. (pd)

Das neue Apple-Handy unterstützt den schnellen Mobilfunkstandard LTE, sowie HSPA+, Dualchannel-HSDPA. Dazu kommt Dualband-WLAN (2.4 und 5 GHz) bis 150Mbit/s. Ohne Premiere für Apple bleibt trotz Gerüchten die NFC-Funktion: sie fehlt weiterhin. Das Funkfeld zur Gerätekommunikation würde beispielsweise einfache, bargeldlose Einkäufe mit dem Handy ermöglichen – leider noch nicht für iPhones. 

Mit den Hardware-Updates des iPhone 5 ist jetzt auch die Videochat-Software „Facetime“ überall verfügbar – endlich auch über das Mobilfunknetz. Die Kamera-Software zeigt „Facetime HD“ in 720p-Auflösung – ob dies von Apple auch in Mobilnetzen erlaubt wird, blieb bei der Präsentation unbeantwortet. Apple ermöglicht der Kamera-Software endlich auch Gesichtserkennung.

Drei Mikrofone vorne, hinten und an der Unterseite sollen für gute Sprachqualität sorgen. Auch „Wideband Audio“ sei möglich, dies erhöht die Sprachqualität bei Telefongesprächen, aber nur in Mobilnetzen, die dies unterstützen. 

Mit dem iPhone 5 wird einen neue, kleinere Schnittstelle für Zubehör eingeführt und „Lightning“ genannt. Man darf für das bisherige Zubehör entweder einen Adapter von Apple erwerben oder alles Zubehör neu kaufen. 

Kamera mit neuem Glas

Die Kamera wird wie beim Vorgänger 4S von einem 8-Megapixel-Sensor unterstützt, dies entspricht Fotos bis 3’264 mal 2’448 Pixel Bildauflösung. Apple spendiert den Infrarot-Filter, Dynamic Light Mode und Rauschunterdrücker für bessere Bildqualität. Auch das Saphir-Glas der Kamera soll die Foto-Qualität weiter verbessern. Mit einer neuen Panorama-Funktion lässt sich in einem Rutsch und per Knopfdruck ein 28 Megapixel grosses Breitbild schiessen.

Neues Bildformat treibt App-Updates

Alle Onboard-Apps wurden von Apple aktualisiert, um die zusätzliche Display-Fläche maximal ausreizen zu können. Das heisst natürlich auch, dass die App-Entwickler sich dem neuen Format ebenso anpassen müssen. 

Update des 13.09.2012: Apple hat den Schweizer iPhone-5-Verkaufsstart per 28. September angekündigt.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Marco Rohner
Journalistischer Unternehmer der neu erfindet, wie Geschichten in einer allzeit verbundenen Welt erzählt werden. Er ist Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.