Facebook will sauberen Strom

Anzeige:

Facebook hat sich laut Greenpeace verpflichtet, den gesamten Stromverbrauch zu 100 Prozent aus sauberer erneuerbarer Energie zu decken. Seit 20 Monaten hat Greenpeace eine Kampagne geleitet, um Facebook von Strom aus Kohlenkraftwerken abzubringen.

 

Anzeige:

Nach dem Open Compute Project, mit dem Facebook die Energie-Effizienz von Servern und Rechenzentren im offenen Austausch fördert, fokussiert der Internet-Konzern nun auf die Energie selbst. Das Statement von Facebook und Greenpeace dokumentiert dies im Detail.

Greenpeace und Facebook werden zusammen arbeiten, um erneuerbare Energien zu fördern und Grossversorger zur Produktion von erneuerbarer Energie zu ermutigen. Ausserdem werden beide Parteien Programme entwickeln, um gemeinsam die Facebook-Nutzer für saubere Energie zu begeistern. Greenpeace hat den Verlauf der Kampagne im Internet dokumentiert.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.