Einigkeit um Zürcher Glasfaser-Ausbau

Anzeige:

Swisscom und das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ) haben den erneuerten Kooperationsvertrag zum Ausbau des Glasfasernetzes bekannt gegeben. Der Investitionsschutz als auch die Layer1-Exklusivität wurden vollständig gestrichen, nachdem die Wettbewerbskommission mit Strafen drohte. In St.Gallen laufen noch die Verhandlungen, dort startet Sunrise im Februar den Glasfaser-Testbetrieb.

Ausbau des Glasfasernetz in Zürich wird die Stimmbürger noch beschäftigen. (pd)

In den Gebieten Albisrieden, Enge, Hirslanden und Limmat wird Swisscom die begonnenen Arbeiten im Sommer 2012 fertigstellen. In den übrigen Stadtgebieten baut das EWZ. Bis Ende 2017 werde eine flächendeckende Infrastruktur für das schnelle Datennetz in Zürich aufgebaut. 200’000 Haushalte und Geschäftsräume sollen bis dann mit Glasfasern erschlossen sein. Swisscom investiert rund 300 Millionen Franken in den Glasfaserausbau der Stadt Zürich.

Anzeige:

Der Zürcher Stadtrat beantragt beim Gemeinderat einen Objektkredit für den Anteil der Stadt Zürich an das Glasfasernetz des EWZ. Der abschliessende Entscheid liegt bei den Stimmberechtigten der Stadt Zürich. Bereits 2007 gestartet wurden die Arbeiten in der Zürcher Altstadt und in Zürich Nord. 

Neue Verträge wegen harter Kartellabreden

2008 wurden 200 Millionen Franken für das Glasfasernetz bewilligt, das aber nicht flächendeckend geplant war. Nach dem ersten Vertragsabschluss von Swisscom und EWZ im Januar 2010 bezifferten sie die Kosten auf rund 430 Millionen Franken für ein flächendeckendes Netz.

Erneuerte Verträge konnte Swisscom bereits in Basel, Bern und Luzern vereinbaren. Dies verlangte der Schlussbericht des Sekretariats der Weko im vergangenen September. Die Verträge zu den Glasfaser-Kooperationen zwischen Swisscom und den Stadtwerken in Basel, Bern, Luzern, St. Gallen und Zürich enthielten harte Kartellabreden.

Glasfaser-Testbetrieb von Sunrise in St.Gallen

Die Verhandlungen mit den Sankt Galler Stadtwerken (SGSW) seien laut Swisscom noch im Gange. Bis 2019 sollen die 43’000 Haushalte und Geschäftsräume der Stadt am Glasfasernetz angeschlossen sein.  Ein Fünftel davon ist bisher erschlossen. Ab Februar startet Sunrise mit einem Testbetrieb des eigenen  Triple-Play-Angebots in 50 Haushalten. Ab dem dritten Quartal  will Sunrise die Services auf dem gesamten Glasfasernetz der SGSW anzubieten.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.