Windows 7 überholt XP – Linux verliert an OS X

Anzeige:

Kurz vor dem Windows-8-Start überholt Windows 7 erstmals in der Nutzerstatistik den elfjährigen Vorvorgänger Windows XP. Mac OS X und Linux-Varianten können erst in den Nischen dominieren. Den Browser-Markt bestimmen die Software-Riesen Apple und Microsoft.

Windows 7 hat nun auch weltweit XP überholt. (3DEricDesign)

Windows 7 ist im August gemäss Net Applications erstmals mit einem höheren Nutzeranteil als Windows XP verzeichnet. Andere Marktforschungsunternehmen sehen zwar Windows 7 schon länger vor Windows XP, doch Net Applications berücksichtigt die PC-Nutzer in Asien stärker als andere. Speziell in China sind Raubkopien von Windows XP weit verbreitet. Das aktuelle Microsoft-Betriebssystem erreicht kurz vor der Veröffentlichung von Windows 8 einen weltweiten Nutzeranteil von 42,76 Prozent, der von Windows XP sinkt auf 42,52 Prozent. Vor zwei Jahren lag XP noch bei 61,91 Prozent und Windows 7 bei 17,64 Prozent. Der Marktanteil von Windows Vista ist inner zweier Jahre von 13,6 auf 6,15 Prozent geschrumpft. 

Mac OS X und Linux sind weit weg

Mit einem Anteil von insgesamt 91,77 Prozent ist Windows weiterhin Marktführer. Seit Oktober 2011 hat das Microsoft-OS jedoch 0,19 Prozentpunkte an Mac OS abgegeben, das sich in diesem Zeitraum von 6,94 auf 7,13 Prozent verbesserte. In der Schweiz kam OS X gemäss Weissbuch 2012 auf einen Marktanteil von rund 15,5 Prozent im vergangenen Jahr. Im August haben alle Versionen von Apples Mac OS X zusammen 7,13 Prozent erreicht. Das neue OS X 10.8 Mountain Lion steuert bereits 1,41 Prozent bei, OS X 10.7 Lion komt auf 2,45 Prozent und OS X 10.6 Snow Leopard nutzen immerhin noch 2,38 Prozent. 

Anzeige:

Der Linux-Anteil ging von 1,19 leicht auf 1,1 Prozent zurück. Ein Grund dafür ist nach Ansicht von Gnome-Gründer Miguel de Icaza, dass einige Unterstützer offener Software inzwischen Macs kaufen. Die Dominanz von Windows auf dem Desktop wird auf Supercomputern von Linux übertroffen. In der Juni-Rangliste der 500 schnellsten Supercomputer wurden 92,4 Prozent mit Linux betrieben.  Erstaunlicherweise ist die weltweite Verbreitung von OS X nur sieben Mal höher als Linux auf dem Desktop, obwohl nur wenige Ausnahmen der grössten Computer-Hersteller ihre Desktop- und Notebook-Modelle mit vorinstallierten GNU/Linux-Distributionen verkaufen. Ausnahmen sind beispielsweise Dell-Notebooks mit Ubuntu oder HP-Workstations mit Ubuntu, Suse Linux und Red Hat Enterprise Linux.

iOS noch klar vor Android

Bei den mobilen Betriebssystemen sieht Net Applications die Lage genau umgekeht gegenüber dem Desktop-Betriebssystemen. Apples iOS führt mit 65,94 Prozent deutlich vor dem Linux-basierten Google Android mit 20,93 Prozent. Beide konnten seit Oktober 2011 ihre Anteile ausbauen: Apple um 4,44 Punkte und Google um 2,07 Punkte. Zu den Verlierern gehören Java ME mit nur noch 8,37 Prozent, Blackberry mit 1,9 Prozent und Symbian mit 1,44 Prozent. Microsofts Windows Phone lief im August sogar nur auf 0,62 Prozent aller mobilen Geräte. Da hat im Vergleich Linux auf dem Desktop den höheren Anteil.

Browser-Markt dominiert von Microsoft und Apple

Net Applications hat zudem aktuelle Nutzerzahlen zum Browsermarkt veröffentlicht. Im August surften 53,60 Prozent der Nutzer mit dem Internet Explorer. 20,05 Prozent waren mit Firefox unterwegs, knapp vor 19,13 Prozent Chrome-Nutzern und deutlich mehr als mit Safari mit 5,1 Prozent. Im Mobilbereich ist Apples Browser mit einem Anteil von 66,53 Prozent führend. Die weiteren Plätze belegen Android (19,97 Prozent) und Opera Mini (8,59 Prozent).

(Marco Rohner)

 

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.