Die Glasfaser erobert das Tessin

Anzeige:

Swisscom hat den Ausbau des Glasfasernetzes im Tessin begonnen. Neben einer generellen Erhöhung der Bandbreiten im Kanton ist der Aufbau des FTTH-Netzes in den Innenstädten von Lugano und Bellinzona gestartet.

Bis 2015 will die Swisscom 500’000 Haushalte mit zukunftsfähigen Glasfaser-Leitungen erschliessen. (pd)

In der Innenstadt von Bellinzona sollen bis 2014 rund 10‘500 Wohnungen und Geschäfte mit Glasfaser bis in den Keller (Fibre to the Home = FTTH) erschlossen werden. In Lugano könnten bis Ende 2014 rund 35’000 Wohnungen und Geschäfte vom Glasfaserausbau profitieren.

Anzeige:

Laut Pressemitteilung baut Swisscom die neuen Leitungen alleine. Die Gespräche mit den Stadtwerken verliefen bisher erfolglos, namentlich mit Aziende Industriali di Lugano und Aziende Municipalizzate Bellinzona.

Das grösste Schweizer Telekom-Unternehmen erhöht im ganzen Kanton Tessin die Bandbreiten. Sowohl mit Glasfasern bis in die Quartiere (Fibre to the Curb = FTTC) oder schneller Datenanbindung über das Mobilfunknetz.

Zwei Milliarden Franken für 500’000 Haushalte

Bis 2015 will die Swisscom rund zwei Milliarden Franken in den Glasfaserausbau investieren. Rund eine Million Haushalte sollen bis Ende 2015 an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Das Unternehmen erschliesst schweizweit jährlich mehr als 500 Gemeinden mit Glasfasern bis in die Quartiere und schafft die Voraussetzungen für schnelle Internetzugänge mit 25’000 Kilobit pro Sekunde.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.