Ab Sommer kommt Windows 10 auch für Internet der Dinge

Anzeige:

Microsofts Windows-Chef Terry Myerson hat den offiziellen Erscheinungstermin von Windows 10 für diesen Sommer bestätigt. Anlässlich der WinHEC-Konferenz in Shenzen (China) veröffentlichte Microsoft neue Details wie eine Version für energiesparende Geräte des Internets der Dinge.

WinHec 2015 Myerson

Windows-Chef Terry Myerson stellt neue Details von Windows 10 vor, darunter eine Testphase für Nutzer von Xiaomi Mi 4. (evolife.cn)

«Wir machen bei der Entwicklung große Fortschritte und geben heute bekannt, dass Windows 10 in diesem Sommer in 190 Ländern und 111 Landessprachen verfügbar sein wird», sagte Microsofts Windows-Chef Terry Myerson anlässlich der WinHEC-Konferenz in Shenzen. Er bekräftigte in seinem Blog-Beitrag, dass Windows 10 als Upgrade vorerst gratis angeboten wird.

Die grösste und bereits bekannte Neuerung an Windows 10 ist die gemeinsame Basis des Betriebsystems für alle Geräte vom Smartphone bis zum Server. Sogar «Wearables» wie Uhren oder Brillen sowie Maker-Boards wie Rasberry Pi werden neu unterstützt. Windows 10 sieht Microsoft als letzte Version von Windows nach bisherigem Schema. Die funktionalen Upgrades werden künftig nur noch per Windows Update ausgeliefert.

Anzeige:

Internet der Dinge mit Windows 10

WinHEC 2015 Windows 10

Windows 10 bietet eine gemeinsame Basis des Betriebsystems für alle Geräte vom Smartphone bis zum Server. (pd)

Zum ersten Mal unterstützt eine neuen Windows-Version energieeffiziente Geräte für das Internet der Dinge wie das bekannte Rasberry Pi sowie die entsprechenden Geräte der Chip-Hersteller Intel und Qualcomm.

Microsoft hat zudem das Qualcomm DragonBoard 410C für die Smartphone-Entwickler angekündigt. Das erste mit Windows 10 Entwickler-Board mit integiertem GPS, Wi-Fi und Bluetooth im Snapdragon 410 Chipset.

Nadella räumt den Laden auf

Auf das Zusammenführen und Vereinfachen des Angebot legt Microsoft-CEO Satya Nadella grossen Wert; zumal ihm iein Vorgänger Steve Balmer mit einem Sammelsurium an Hardware, Software und Services keine Wahl liess, als den Laden aufzuräumen. Anässlich der Übernahme von Nokia hat Greenbyte.ch damals schon das über-diversifizierte Angebot kritisch und, wie sich herausstellte, prophetisch betrachtet. Nadella nutzt nun die Macht der Software, in dem er die vielen Betriebsysteme wie Windows RT und Windows Phone in der gleichen Windows-Plattform wie PC, Tablet und Notebook vereinheitlicht. Zudem öffent Nadella die Plattform-Politik teilweise, indem er marktführende Software wie Office für Apples iOS und für Googles Android veröffentlicht und Windows 10 Universal Apps für Xbox OS anbietet.

Migration-Partner in China

Für Unternehmenskunden ist bereits der Migrationspfad mit Partnern in Vorbereitung. Dazu zählt Myerson schon heute die Chinesen, wie den weltgrössten PC-Hersteller Lenovo, die Spielentwickler Tencent und die IT-Security-Spezialisten Qihu 360. Er erweist damit China als Gastgebern einen Dienst.

Wen sie sich vor Werbefloskeln nicht scheuen, können sie ab Minute 1:20 des folgenden Werbe-Videos die WinHEC-Demo von Windows 10 mit der Tencent-App in Aktion sehen.

(Marco Rohner)

The following two tabs change content below.
Herausgeber von Greenbyte.ch, dem weltweit exklusiven Online-Magazin über den nachhaltigen Nutzen von Informationstechnologie, gegründet im Jahr 2011 und 500'000 Leser in den ersten drei Jahren erreicht.